1639. Elblag (Elbing)?

Hansken zou in 1639 ook in Elbing geweest zijn volgens een bericht uit 1961 (1).

1) “In den Jahren 1639 und 1694 konnten die Elbinger und auch die Königsberger sogar als ganz besondere Attraktion Elefanten bewunderen. In dem 1725 gedruckten 2. Band der Zeitschrift Erleutertes Preussen heisst es in der ‘Beschreibung der Altstadt Königsberg’ vom Altstädtischen Junkergarten, dem Treffpunkt des vornehmen Stadtadels und der einflußreichen Patrizier von Königsberg: ‘Im großen Remter ist ein Elephant abgemahlt, welcher Ao. 1639 allhie ist zu sehen gewesen. Derselbe Junkergarten war es auch, wo 1694 gar ein weisser Elefant der schaulustigen Menge gezeigt wurde. Man liess zum Gaudium der Zuschauer zehn Personen auf ihm reiten, und der Dickhäuter verstand auch mit dem Rüssel eine Fahne artig zu schwingen und am Schluss der Vorstellung unter heftigem Trompeten Geld einzuforden.’ Nicht oft bekamen die Städte Elefantenbesuch.” Uit: Das Ostpreussenblatt, 1 april 1961, p. 10. Het bericht baseert zich op ten minste twee bronnen uit het literaire tijdschrijft Erläutertes Preussen ook Erleutertes Preußen. De mededeling met betrekking tot Königsberg en het jaar 1639 staat in deel 2 (1725), p. 505. De mededeling met betrekking tot Königsberg en het jaar 1694 staat deel 5 Königsberg 1741/42, p. 233. Maar geen van beide vindplaatsen spreekt van Elbing.